Die Versammlung am 10. Febr. 1979 läutete das Jubiläumsjahr ein. Neben den neuen Mitgliedern im Vorstand, Theo Hoppmann wurde 2. Vorsitzender und Hans-Gerd van Linn  1. Kassierer, wurde in der Versammlung der Beitrag von 18,00 DM auf 24,00 DM erhöht. Der Beitrag sollte ab jetzt per Einzugsermächtigung eingezogen werden. Bis dahin wurde eine Hauskassierung durchgeführt, allen Älteren dürfte hierfür der Name Herbert Pfeiffer noch ein Begriff sein. Eine neue Vereinsfahne mit der Aufschrift „Wippött in der Menzelenerheide“ wurde bei der Fahnenfabrik Lutter in Auftrag gegeben. Höhepunkt des Jubiläumsjahres war der Umzug der geladenen Vereine durch den Ort. Weiterhin zu nennen ist der Jubiläumsabend mit dem Gaststar Ireen Sheer. Jubiläumskönigspaar waren Wilhelm Maas und Elisabeth Lauff. Besonders hervorzuheben ist noch die Chronik des Vereins, welche aus Anlass des Jubiläums erschienen ist. Für die gelungene Chronik gilt ein besonderer Dank dem damaligen Präsidenten Hans-Josef Schleß. Festausschussvorsitzender war der Schütze Helmut Heistermann, er ist auch jetzt noch sehr aktiv. Geschossen wurde übrigens eine Woche vor dem eigentlichen Fest, wie es jetzt auch für das 125-jährige Jubiläum geplant ist. Veranstaltungsort war bereits der heutige Schützenplatz. Dieser befand sich noch im Besitz der Gemeinde und war damals für die Jugend als Bolzplatz ein Begriff. Ein Dank galt auch noch den Nachbarschaften für das Ausschmücken der Straßen, es war einfach fabelhaft die geschmückten Straßen zu sehen. Der Ort Menzelen-West zeigte sich bei den Gastvereinen von seiner besten Seite.

Countdown

Social Media