Ein kurzer Rückblick in die Geschichte: Vor 10 Jahren, noch genau 1 Jahr vor dem ersten Spatenstich zum Bau unseres Schützenhauses, wurde erstmals das Jungschützenfest auf dem Schützenplatz in einem Zelt gefeiert.

Aus der Idee heraus, ein Königs- und Preisschießen im Kreise der Jugendlichen durchzuführen, entwickelte sich dieses Fest und konnte Jahr für Jahr weiter wachsen. Marc Giesen wurde der erste Jungschützenkönig des Vereins und zunächst mit einer improvisierten Königskette aus rot-weißem Absperrband und Bierdeckeln inthronisiert.

Im Laufe der folgenden Jahre wurde dann das Absperrband gegen eine rot-weiße Absperrkette ersetzt. 2004 wurde durch den damals amtierenden JUSCH-König Michael Laakmann eine vergoldete Kette mit Türklingelschildern gestiftet. Im letzten Jahr auf unserem Schützenfest im Oktober wurde diese dann überraschend „an den Nagel gehängt“. Nachdem der Präsident des SV Idar-Oberstein seine Gastrede gehalten hatte, ergriff unser JUSCH-König Jens Parbel das Wort. Er überreichte den Jungschützenvertretern eine Hand geschmiedete Königskette aus echtem Silber... (Fotos: Ralf van Royen)

kette1_klein kette2_klein

Ehemalige Jungschützen Könige:

  • 2000 Marc Giesen
  • 2001 Christoph Verhalen
  • 2002 Markus Weinberger
  • 2003 Björn „Bommel“ Böhme
  • 2004 Michael Laakmann
  • 2005 Thomas Tettambel
  • 2006 André Stiers
  • 2007 Patrick Beyl
  • 2008 Lars Giesbers
  • 2009 Jens Parbel

Jungschützenfest und Kaiser-Contest

Im Jahr 2010 sind wir stolz darauf, unser Jubiläums-Jungschützenfest im Saal unseres Schützenhauses feiern zu können. Bei sommerlichen Temperaturen haben die Jungschützenvertreter am 02.06.2010 alle anwesenden Jungschützen und Gäste begrüßt. Erstmalig in unserer 10-jährigen Geschichte wurde das Preisschießen von unserem Schützenkönig Hans-Günter I. eröffnet, da unser Jungschützen-König Jens Parbel aus Idar-Oberstein in einem Verkehrstau auf der Autobahn festgesessen hatte.

Die Jungschützen bewiesen ein sehr gutes Auge, denn schon nach knapp zwei Durchgängen waren alle 6 Preise mit der pneumatischen Armbrust abgeschossen. Folgende Preisschützen waren erfolgreich:

  1. Preis (Kopf): Joel Ertel
  2. Preis (li. Flügel): wird auf der nächsten Jungschützen-Versammlung verlost
  3. Preis (re. Flügel): André Stiers
  4. Preis (Schwanz): Marcel Kluck
  5. Preis (li. Fuß): Luca Hellermann
  6. Preis (re. Fuß): Stefan Heistermann

Im Anschluss des Preisschießens wurde eine kleine Pause eingelegt und das Buffet mit verschiedenen Salaten, leckerem Krustenbraten und einem großen Brotkorb eröffnet. Unsere Freunde aus Idar-Oberstein wurden dann gegen 21.15 Uhr unter Jubel willkommen geheißen und wir konnten mit dem Königsschießen beginnen.

Nach dem dritten Durchgang wurde das Königsschießen unterbrochen, um vor Anbruch der Dunkelheit in einem Contest den Jungschützenkaiser 2010 zu ermitteln. Unter der Moderation von Joel Ertel kamen alle ehemaligen Könige und der amtierende König zusammen. In der ersten Disziplin ging es darum, Fingerspitzengefühl zu zeigen. Alle Könige mussten versuchen, einen Besenstiel, der nur mit zwei Fingern gehalten werden durfte, so weit wie möglich zu werfen.

In der zweiten Disziplin musste ein leeres 25 Liter Bierfass mit einer Hand soweit wie möglich geworfen werden. Die Entfernung, wo das Fass liegen blieb, wurde gewertet. In der dritten Disziplin war der sichere Umgang mit einem Zimmermannshammer gefragt. Es galt 6 Nägel mit einer Länge von 100mm binnen 30s in einen Balken zu schlagen. Jeder Nagel der komplett eingeschlagen war, wurde gewertet. Die Jungschützen fieberten mit und feuerten die Könige ordentlich an, bis schließlich André Stiers den Wettkampf für sich entschied. Anschließend ging es mit dem Königsschießen weiter.

Es war ein lang andauernder Kampf um die Königswürde, denn der Holzvogel blieb hartnäckig und ließ zum Schluss einen kleinen Span unterhalb der Schraube zurück. Jeder Aspirant hatte die Möglichkeit, den letzten Splitter von der Stange zu holen und die Spannung stieg ins Unendliche an. Um 0:34 Uhr, mit dem 303. Schuss, gelang es dann dem Schützen Marcel Kluck nach einem letzten Schluck Zielwasser, den Jubiläumsvogel von der Stange zu holen.

Alle Jungschützen kamen an der Vogelstange zusammen, um den neuen Jungschützen-König unter tobendem Applaus und Jubel ins Schützenhaus zu spielen. Dort übergab der amtierende Jusch-König Jens Parbel aus Idar-Oberstein seinem würdigen Nachfolger Marcel Kluck (Spitzname: Spachtel) das neue Königssilber. Mit voller Stimme haben wir den neuen und „alten“ König hoch leben lassen und mit der Preisverleihung den offiziellen Teil des Jubiläumsfestes zu Ende gebracht. Im Schützenhaus wurde noch bei bester Laune weiter gefeiert. Zum Abschluss möchten wir einen besonderen Dank an alle Helfer richten, die mitgewirkt haben dieses Fest zu realisieren.

Zur 1. Fotogalerie (Fotograf: Ralf van Royen): Hier klicken...

Zur 2. Fotogalerie (Fotograf: Christian Knermann): Hier klicken...