Patrick Hackstein ist „Jusch-König“  im Jubiläumsjahr! Am 30.05.2015 feierten die Jungschützen des Bürgerschützenvereins Menzelenerheide 1879 e.V. ihr Jubiläums-Jusch-Fest.

Was Mitte der 90er Jahre mit regelmäßigen Treffen der Jugend des Schützenvereins im damaligen Vereinslokal „Heidekrug“ begann, hat sich mittlerweile zu einer festen Tradition des Bürgerschützenvereins entwickelt.

Damals schoss man noch mit dem Luftgewehr auf Scheiben mit Wildschweinen und Gänsen. Bei diesen regelmäßigen Schießen entwickelte sich der Wunsch, die Luftgewehre gegen eine Armbrust zu tauschen. Als dieser Wunsch an den Vorstand des Bürgerschützenvereins herangetragen wurde, fand dieser große Zustimmung, so dass im Jahre 2000 das erste Armbrustschießen auf dem Schützenplatz stattfinden  konnte.

Zu diesem Anlass ließen die Jugendlichen extra Shirts mit dem Aufdruck „Jungschützen Menzelenerheide“ anfertigen. Das JUSCH-Fest war geboren.

Erster Jusch-König des Vereins wurde Marc Giesen. Während der „große“ König des Vereins zur Ehrung das Königssilber erhält, erhielt der Jusch-König eine Königskette gefertigt aus Bierdeckeln. Mittlerweile gehört diese aber der Geschichte an, da der befreundete Schützenverein aus Idar-Oberstein die Jungschützen zu ihrem Jusch-Fest im Jahre 2009 mit einer handgefertigten Königskette aus Silber und Edelsteinen überraschte.

Mittlerweile ist aus dieser zu Beginn kleinen Gruppe eine starke Truppe geworden, die den Verein auch bei vielen anderen Anlässen tatkräftig unterstützt.

Zum 15-jährigen Jubiläum waren viele Jungschützen als auch ehemalige Jungschützen sowie weitere Mitglieder des Schützenvereins zugegen, um das Jubiläum gebührend zu feiern. Auch ließ es sich der Spielmannszug Menzelenerheide nicht nehmen, den Jubilaren ein Ständchen zu bringen.

Aufgrund des diesjährigen Jubiläums startete das diesjährige Jusch-Fest mit einem Kaiserschießen, um den Jusch-Kaiser zu ermitteln. Schießberechtigt hierzu waren die bisherigen Jusch-Könige des Vereins.

Folgende Schützen traten an, um die Kaiserwürde zu erringen: Marc Giesen, Björn Böhme, Michael Laakmann, André Stiers, Patrick Beyl, Lars Giesbers, Marcel Kluck, Stefan Heistermann, Dennis Wierz, Yannick Kluck und Mario van Bebber.

Nach einem fairen Kampf gelang es Yannick Kluck mit dem 160. Schuss um 19.16 Uhr, Jusch-Kaiser der Jungschützen zu werden. Somit ist Yannick nach André Stiers nach 2010 der zweite Kaiser der Jungschützen.

Während der neue Jusch-König mit der traditionellen Königskette geehrt wurde, erhält der Jusch-Kaiser einen Pokal zum Zeichen der Kaiserwürde. Anschließend wurde um 19.45 Uhr das Schießen für die Jungschützen eröffnet. Zunächst galt es die Preise des Vogels herunter zu holen:

  1. Preis (Kopf) : Hendrik Kerkhoff
  2. Preis (li. Flügel): Malte Gebbeken
  3. Preis (re. Flügel): Maximilian Theis
  4. Preis (Schwanz): Dominik Waldermann
  5. Preis (li. Fuß) : Marcel Kluck
  6. Preis (re. Fuß): Mario van Bebber

Dann galt es, den diesjährigen Jusch-König zu ermitteln. Hierzu traten 13 Jungschützen an. Mit dem 72. Schuss schaffte es Patrick Hackstein um 22.57 Uhr, den Rest des Vogels von der Stange zu holen.

Für das diesjährige Jubiläumsschießen der Jungschützen hatten sich die Vogelbauer des Schützenvereins – Michael Hackstein, Klaus-Dieter Minuth und Hans-Günter Kuczkowiak – etwas Besonderes einfallen lassen: Der für das Schießen gebaute Vogel entsprach exakt dem Vogel von 1984. Dieses war der erste Vogel, den die Vogelbauer entworfen hatten. Seitdem bauen sie ohne Unterbrechung die für die jeweiligen Schießen erforderlichen Vögel.

Der Jungschützenvorstand und die Jungschützen möchten sich herzlich bei allen Leuten bedanken, die immer für die Jungend da sind und hinter ihr stehen. Vor allem aber möchten sie sich bei den Leuten bedanken, die sich sehr für die Jungend eingesetzt haben und die Jungschützen zu jeder Zeit tatkräftig unterstützen. Denn ohne diese Personen, wäre all das nicht möglich gewesen. Vielen Dank!

Zur Fotogalerie hier klicken...

Zur Chronik der ehemaligen Jusch-Könige hier klicken...

Countdown

Social Media