Am 24.06.2006 fand zum sechsten Mal das Jungschützenfest statt. Bei schönstem Sommer-Wetter wurde bei Dieter Stiers in der Wiese der Jungschützenkönig 2006 ermittelt.

Doch zuvor wurde auf der Leinwand im Zelt das Deutschland-Spiel verfolgt, bevor um 19.00 Uhr unser Jungschützenvertreter Stefan Heistermann das Preisschießen eröffnete. Als Preischützen waren erfolgreich:

  1. Preis (Kopf); Stefan Bocholz
  2. Preis (li. Flügel): Daniel Giesen
  3. Preis (re. Flügel): Thomas Tettambel
  4. Preis (Schwanz): –
  5. Preis (li. Fuß): –
  6. Preis (re. Fuß): –
  7. Preis: Florian Stiers
  8. Preis: Andre Stiers
  9. Preis: Björn „Bommel“ Böhme
  10. Preis: Philipp Maas

Nachdem von Schwanz sowie linkem und rechtem Fuß des hölzernen Vogels nur noch Reste übrig geblieben waren, die auch nach mehreren Stunden nicht getroffen wurden, fiel die wohl in der Geschichte des Jusch-Fests einmalige Entscheidung, dass Preisschießen an dieser Stelle abzubrechen und zum Königsschießen überzugehen.

Nach dem wahrscheinlich längsten Schießen der Geschichte holte Andre Stiers um 23.39 Uhr mit dem 99. Schuss auf den Rumpf den Rest des hölzernen Vogels von der Stange und übernahm damit die Nachfolge von Thomas Tettambel. Unter dem Jubel der Gäste zog man ins Zelt ein, wo das Jungschützen-„Silber“ übergeben wurde. Anschließende feierten die Jungschützen bis in die Morgenstunden ihren neuen König.

Zur Fotogalerie hier klicken...

Countdown

Social Media